Feste Brücke oder Teleskopprothese

Ich (56 w) bräuchte Ersatz für einen einzelnen fehlenden Zahn im OK (15). Bei einer festen Brücke habe ich Bedenken, weil zwar die 14 völlig gesund ist, die 16 ist aber auch wurzelgefüllt. Mein ZA mein, eine Teleskopprothese wäre eine Alternative, ich sollte darüber nachdenken. Ich habe gehört, diese könnte leichter erweitert werden, wenn die 16 auch mal raus muss. Alle anderen Zähne im OK sind vorhanden und gesund.

Frage vom: 2016-12-14 09:17:21 | 2386 | 1234

Antworten (5):

Guten Morgen! Bitte besprechen Sie das prothetische Vorgehen nochmal mit Ihrem Zahnarzt, denn da hat sich entweder der Kollege schlecht ausgedrückt oder Sie etwas falsch verstanden. Einen fehlenden Zahn mit einer Prothese ersetzen??? Wieso kein Implantat??? Bitte nochmal vor Ort mit Ihrem Hauszahnarzt klären, denn diese Behandlungsalternative ist für mich nicht nachvollziehbar. Alles Gute Dr. Reißmann

Antwort vom: 2016-12-14 09:32:16

Dr. Reißmann (Gemeinschaftspraxis Dr. Grzonka + Dr. Reißmann)
Düsseldorf

wartelos gut behandelt

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ein Implantat kommt aus verschiedenen Gründen nicht in Betracht (Kieferchirurg rät wegen Knochensituation dringend ab, auch mit umfangreichem Knochenaufbau würde er die Erfolgsaussichten auf max 50:50 einschätzen). ZA meint, ideal wäre eine feste Brücke von 14 - 16. Aber er glaubt nicht, dass der 16 das aushalten würde. Er sei sicher, dann spätestens nach einem Jahr die Brücke erneuern zu müssen. Und da meinte er, Teleskopprothesen seien leichter zu erweitern. Besser ZA wechseln ?

Antwort vom: 2016-12-14 09:44:29

In wiefern der Zahn 16 für eine prothetische Versorgung geeignet ist, lässt sich aus der Ferne natürlich nicht beurteilen. Der Ersatz eines Zahnes mit einer Teleskopprothese wäre zumindest ungewöhnlich. Ich würde die pürothetische Versorgung einfach nochmal mit ihrem Zahnarzt besprechen. Zahnarzt wechseln müssen sie nicht.

Antwort vom: 2016-12-14 10:44:59

Zentrum für Zahnheilkunde Z-24, SPEZIALISTEN-ZAHNARZTPRAXIS Hamburg Innenstadt, City
Hamburg

mein Helfer mit Herz

Wenn man die genauen Befunde und Röntgenbilder hat, aknn man sicher besser und genauer beurteilen, was "Sinn" macht. Aber laut Ihrer Beschreibung wäre es bei einem fragwürdigen Zahn 16 weniger günstig, eine festsitzende Versorgung anzustreben, aber wegen einem Zahn eine teleskopierende Versorgung, selbst bei fehlendem Zahn 16 klingt im ersten Moment auch "ungewöhnlich". Sprechen Sie doch mit Ihrem behandler und ggf. mit dem Kieferchirurgen unter der Prämisse (Vorgabe), dass Zahn 16 ewbenso entfernt wird. in vielen Fällen ist dann trotz Knochenverhältnissen ein Aufbau und eine implantologische Versorgung möglich. Allerdings OHNE Unterlagen und eine genaue Anamnese eine Spekulation.

Antwort vom: 2016-12-14 19:25:37

ZahnarztPraxis im GrunauPark
Bayreuth - OT Aichig

mein Helfer mit Herz

Hallo liebe Patientin . Aus der Ferne , ohne klinische Untersuchung und Röntgenaufnahme kann man die Situation nicht wirklich beurteilen. Unbesehen meine ich , dass eine Teleskopprothese zum Ersatz eines einzigen Zahnes nicht die adäqate Versorgung ist . Wenn die Wurzelfüllung des 6 ers gut ist , ist wäre der Zahn doch als Brückenpfeiler geeignet . Eine Einschätzung wie lang ein Zahn erhaltungsfähig ist , ist ohnehin sehr schwierig . Was das Implantat anbetrifft habe ich die Erfahrung gemacht , dass eine guter Kiefer- oder Oralchirurg mit viel Erfahrung auch schwierige Situationen meistert und die Implantate eine echte Alternative sind . Eine Zweitmeinung beim erfahrenen Implantologen kann holte ich persönlich für angebracht . Herzliche Grüsse aus Heidelberg.

Antwort vom: 2016-12-14 20:34:21

Dr. Christine Schröder M.A. Heidelberg
Heidelberg

mein Helfer mit Herz