Provisorium im Oberkiefer wackelt und schmerzt

Im Oberkiefer rechts wurden mir 3 Zähne gezogen und 2 Implantate gesetzt. Außer dem 1. Schneidezahn habe ich im OK rechts keine Zähne mehr. Das Provisorium liegt direkt auf den Wundflächen auf. Drücke ich das Provisorium links in die richtige Position, neigt es sich auf der rechten Seite um mindestens 3 cm und hängt praktisch in der Luft. Ich kann es jedoch an den Gaumen andrücken, muss es aber festhalten, sonst hängt es wieder. In dieser Position schmerzt es, da das künstliche Zahnfleisch sowie die Prothese auf den Wundbereich drücken. Haftcreme hält die Prothese auch nicht. Sie sitzt dann am Gaumen fest, wackelt jedoch weiterhin im Bereich der Zähne. Der Zahnarzt meinte, er würde sie noch unterfüttern, wenn die Fäden gezogen sind. Aber bis dahin kann ich das Provisorium nicht tragen und nutze beim Essen die linke Seite.

Frage vom: 2016-12-13 06:33:07 | 2386 | 1234

Antworten (4):

Die Fäden kann man noirmalerweise nach 1 Woche entfernen. Ich sehe aber keinen grund, warum man nicht sofort eine weichbleibende Unterfütterung macht.

Antwort vom: 2016-12-13 07:11:39

ZAHNSCHÖN AM MÜHLENBERG CARMEN K. EMMERICH ZAHNÄRZTIN
Bergisch Gladbach

mein Helfer mit Herz

Das hat man bei meinem erneuten Besuch gemacht. Allerdings sind die noch vorhandenen Fäden in die Paste eingedrungen und nach dem Aushärten konnte das Provisorium nicht mehr entfernt werden. Die Fäden wurden dann in diesem Bereich (hintere Bereich) gezogen. Dann wurde wieder eine Weichunterfütterung gemacht. Aber die ist sehr dünn und bringt auch nichts. Die OP war am 28.11., der nächste Termin zum Ziehen der restlichen Fäden sowie der Unterfütterung am 20.12. Bis dahin muss ich ohne Provisorium warten. Kann das Auswirkungen haben auf die Implantate?

Antwort vom: 2016-12-13 07:27:22

Nein, eher nicht. Alles Gute!

Antwort vom: 2016-12-13 19:30:11

ZAHNSCHÖN AM MÜHLENBERG CARMEN K. EMMERICH ZAHNÄRZTIN
Bergisch Gladbach

mein Helfer mit Herz

Persönlich würde ich immer, solange die Fäden noch erforderlich sind, nach Möglichkeit auf ein Provisoirum verzichten (was natürlich nicht immer möglich ist). Ebenso bin ich überzeugt, dass man eine direkte oder indirekte Unterfütterung erst nach dem Entfernen der Fäden und weiterer Abheilphasen machen sollte.

Antwort vom: 2016-12-14 13:41:30

ZahnarztPraxis im GrunauPark
Bayreuth - OT Aichig

mein Helfer mit Herz