Trotz toxavit Schmerzen

Guten Abend. Mein Zahnarzt hat mir vor einer Woche toxavit an den entzündeten Schneidezahn gelegt da eine Betäubung weder intealigamentär noch direkt in die Pulpa ausreichend Schmerzfreiheit bzw. Linderung ergab. Er sagte er habe eine winzige Menge genommen und ich bekam einen Termin für die jetzt kommende Woche. Ich hatte einige Tage Ruhe, der Zahn tat nur bei Druck weh. Jetzt tut er mir seit gestern empfindlich weh- immer mal wieder. Sobald ich einen Schluck Wasser im Mund bewege wird es erträglicher. Die Abdichtung ist dicht, das Zahnfleisch ist reizlos. Da ist nichts offen oder porös. Kann es sein das die Wurzel dennoch entzündet ist? Oder sich erneut entzündet hat? Ich dachte sie stirbt durch das Formaldehyd was im toxavit enthalten ist komplett ab? Kann es eine Entzündung der Wurzelspitze sein? Wie äußert sie sich diese im Gegensatz zu einer 'normalen' Wurzelentzündung? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Eine Schwellung oberhalb der Wurzel habe ich nicht, würde den Schmerz als fies ziehend beschreiben. Ich habe viele Baustellen im Mund gehabt, etliche Extraktionen und mein Zahnarzt saniert mein Gebiss gerade. Ich weiß das toxavit arg umstritten ist aber hier half nichts! anderes. Kann das toxavit bis zum Kieferknochen vorgedrungen sein?? Binnen einer Woche? Ich Danke für die Beantwortung vorab

Frage vom: 2016-12-11 20:49:15 | 2386 | 1234

Antworten (2):

Toxavit ist ein altes, probates Mittel, sicher nicht unumstritten. In akuten Fällen hilft es als KURZFRISTIGE, temporäre (zeitlich sehr begrenzte) Einlage um eine effiziente Aufbereitung des Wurzelkanals möglich zu machen. Evtl. suchen Sie nochmals Ihren Behandler auf.

Antwort vom: 2016-12-11 22:37:45

ZahnarztPraxis im GrunauPark
Bayreuth - OT Aichig

mein Helfer mit Herz

Hallo lieber Patient. Toxavit ist obsolet und sollte wenn es schon eingesetzt wird nur kurzfristig im Zahn belassen werden. Der Nerv war vorher schon entzündet und die Wurzelbehandlung muss sehr bald durchgeführt werden. Herzliche Grüsse aus Heidelberg .

Antwort vom: 2016-12-11 23:37:10

Dr. Christine Schröder M.A. Heidelberg
Heidelberg

ganzheitlich glücklich