Wurzelbehandlung ohne vorherig wirklich Schmerzen zu haben?

Ich bin grade ziemlich verunsichert, am Freitag war ich bei meinem Zahnarzt zur normalen Untersuchung, es wurde auch ein Röntgenbild angefertigt. Ich habe eigentlich keine Zahnschmerzen, nur ein manchmal auftretendes, unangenehmes, ziehen (hält für wenige Sekunden an) an einem Zahn oben rechts (17?), wenn ich Dinge wie Schokolade esse. Nun teilte mein Zahnarzt mir mit, dass dort eine Karies vorhanden ist und der Zahn wohl Wurzelbehandelt werden muss. Ich war sehr schockiert, weil ich ja wirklich kaum Schmerzen habe, ich dachte wenn das Loch bis zum Nerv geht hat man starke Schmerzen... Kann das wirklich vorkommen? Ich vertraue meinem Zahnarzt eigentlich, aber das finde ich nun wirklich komisch. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Frage vom: 2016-12-10 20:20:58 | 2386 | 1234

Antworten (4):

Wenn laut Röntgenbefund eine nervennahe (tiefe) Karies zu sehen ist, sollte diese behandelt werden. Natürlich wird der Behandler versuchen, eine Wurzelbehandlung zu vermeiden, manchmal ist aber laut Röntgenbefund abzusehen, dass mit größter Wahrscheinlichkeit eine Wurzelbehandlung unumgänglich ist (der Nerv wird beim exkavieren (versäubern der kariösen Stelle) mit großer Wahrscheinlichkeit eröffnet).

Antwort vom: 2016-12-10 21:48:40

ZahnarztPraxis im GrunauPark
Bayreuth - OT Aichig

mein Helfer mit Herz

Ich werde mich natürlich behandeln lassen, der Termin ist auch schon gemacht (da ich keine Schmerzen hatte werde ich nächste Woche hingehen). Ich war nur wirklich verwirrt und hatte ehrlich gesagt gehofft, dass ich es vielleicht falsch verstanden habe. Ich hatte dieses Jahr schon eine Wurzelbehandlung und hatte gehofft, dass es für's erste die einzige war. Ist die Behandlung unangenehmer, wenn der Nerv quasi noch gar nicht geschädigt ist? Die letzte war schon wirklich sehr unschön... Danke!

Antwort vom: 2016-12-10 22:25:31

Wie gesagt - evtl. haben Sie ja auch "Glück" und kommen um eine Wurzelbehandlung herum ...

Antwort vom: 2016-12-10 22:46:15

ZahnarztPraxis im GrunauPark
Bayreuth - OT Aichig

mein Helfer mit Herz

Hallo lieber Patient. Schmezfreiheit ist leider kein Kriterium um die Tiefe einer Karies zu beurteilen . Wenn auf der Röntgenaufnahme eine tiefe , nervnahe Karies feststellbar ist , ist diese in Wirklichkeit ca. 35 % weiter fortgeschritten als auf der Aufnahme sichtbar ist . Ob eine Wurzelbehandlung norwendig wird , kann man eigentlich erst nach entfernung der Karies wirklich beurteilen . Bitte vertrauen Sie Ihren Zahnarzt , Herzliche Grüsse aus Heidelberg .

Antwort vom: 2016-12-11 06:36:28

Dr. Christine Schröder M.A. Heidelberg
Heidelberg

ganzheitlich glücklich