Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen,Schmerzen im Hals

Bin am verzweifeln. Ich habe seit Mai leichte bis mittelstarke, lang anhaltende Zahnschmerzen auf der rechten Seite (Ober und Unterkiefer, Halsschmerzen (Brennen und Schwellungsgefühl) sowie leichte Schmerzen im Bereich der Ohren. Die Quelle lässt sich nicht genau lokalisieren. Röntgenbild von Oktober: http://www.imagebam.com/image/55e464519458005 Die letzten beiden oberen Backenzähne und der letzte untere Backenzahn reagieren stark auf Kälte und Hitze, aber nicht auf klopfen. Der letzte untere Backenzahn reagiert ausserdem leicht empfindlich auf Druck an Krone kurz vor dem Rand mittels Fingernagel (kurz noch etwas stärker wenn ich aufhöre). Mein Zahlarzt war von diesen Signalen in sämtlichen Fällen nicht davon überzeugt, dass da ein Problem vorliegen würde. Sämtliche Zähne, die schmerzen, wurden von ihm erst im Januar 2016 (teils neu) überkront (NEM)! Für die obere Brücke wurde ein gesunder Zahn abgeschliffen. Zuletzt war ich bei einer Zahnärztin in der Charite (Krankenhaus), die hat von den Oberen Zähnen ein etwas Detailiertes Röntgenbild angefertigt. Sie meinte, auf dem wurzelkanalbehandelten Brückenpfeilerzahn wäre oben im Bereich der Kieferhöle hin ein "schwarzer Gnubbel" zu sehen, mehr konnte sie dazu aber auch nicht sagen. Röntgenbild (leider abfotografiert, da leider keine Digitale Kopie vorhanden): http://www.imagebam.com/image/846cba519458017 Ich nehme jede zweite Nacht schmerztabletten und weis nicht mehr, was ich tun soll. Einfach alle Zähne auf gut Glück wurzelkanalbehandeln ohne zu wissen, ob es hilft? Was könnte es mit diesem "schwarzen Gnubbel" auf sich haben? Harmlos? Bin für Meinungen, Hinweise und jeder Form von Hilfe dankbar!

Frage vom: 2016-12-09 22:44:41 | 2386 | 1234

Antworten (3):

Schwarze Gnubbel sind nicht harmlos sondern Ostitis apicvalis, also Knochenentzündung an der Wurzelspitze., Die haben Sie an allen WF Zähnen. Zudem sitzt der Stift unter der Krone im rechten Unterkiefer nicht richtig und ist nicht gut einzementiert. Ich bin erstaunt über die Kollegin, da der Prozess im linken Unterkiefer doch recht groß ist und auch in der direkten Nähe zu einem Nervenaustrittspunkt liegt. Erst mal eine antibiotische Abdeckung, Endodontologe muss entscheiden, ob die Zähne revisiert werden können/sollen. Kommt nach meiner persönlichen Auffassung auch auf Ihre allgemeine Gesundheit an. Endodontologen: http://www.dget.de/de/dget/behandlersuche_patient/behandlersuche_patient.htm Bezüglich der neuen Brücken müssten Sie sich zu einer Nachbegutachtung bei Ihrer Krankenkasse melden und da könnte sich dann zeigen, ob de Zähne vor Überkronung noch o.k. waren.

Antwort vom: 2016-12-09 23:07:16

ZAHNSCHÖN AM MÜHLENBERG CARMEN K. EMMERICH ZAHNÄRZTIN
Bergisch Gladbach

mein Helfer mit Herz

Vielen Dank für Ihre Antwort. Hatte vergessen zu schreiben, dass die 2 Zähne links unten bereits vor 10 Tagen eine Wurzelspitzenresektion bei einem Oralchirurgen erhalten haben. Keine neuen Komplikationen auf der linken Seite bisher, aber die Halsprobleme haben sich dadurch leider noch nicht gelöst. Wird jetzt wohl ein langer Weg.

Antwort vom: 2016-12-09 23:18:58

Wenn man nichts sieht heisstb es nicht, dass da anichts ist. Eine Frage des Strahlengangs etc. Lassen Sie ein DVT machen.

Antwort vom: 2016-12-09 23:23:06

ZAHNSCHÖN AM MÜHLENBERG CARMEN K. EMMERICH ZAHNÄRZTIN
Bergisch Gladbach

mein Helfer mit Herz