Kiefer Nekrose

Hallo brauche dringend Hilfe für meine Freundin. Sie leidet seit 2002 unter unerträglichen Schmerzen. Kein Arzt kann ihr bis jetzt helfen. Genau wie in einem Artikel den ich hör im Forum gefunden habe. Genau so geht es meiner Freundin mit den aller gleichen Befunde Bitte helfen Sie meiner Freundin Sie hat keine Lebensqualität mehr und ist so sehr verzweifelt. Hier der Hilferuf einen Hilfesuchenden Kieferbeschwerden - Ich brauche Ihren Rat Beim Herausoperieren meines seitlich im rechten Oberkiefer eingewachsenen Weisheitszahnes durchstieß mein Zahnarzt 2007 die Kieferhöhle. 2009 schmeckte es plötzlich aus dem rechten Oberkiefer sauer ätzend, nach ca. 2 Wochen zusätzlich auf der Zunge bitter. Nach Einnahme eines Antibiotikums kam noch ein salziges Sekret hinzu, aber auch nur auf der rechten Seite. Zu der Zeit schwoll die rechte obere Kieferleiste an und zeitweise auch die rechte Wange. Als der Zahnarzt das Zahnfleisch über dem zweiten Backenzahn oben rechts anbohrte, weil er annahm, dass dort der Herd sei, floss aus dem Loch ein saures ätzendes Sekret heraus. Im September 2010 entdeckte ich im rechten Oberkiefer frontseitig eine Knochenauftreibung und einen spitzen Fremdkörper, der sich als Knochensplitter entpuppte. Er wurde herausgezogen. Schon beim Aufschneiden des Zahnfleisches schoss das sonst langsam aus dem gesamten rechten Kiefer heraussickernde saure, ätzende, salzige Sekret mit einem Schwall aus der Wunde. Aufgrund von Schmerzen in der Weisheitszahnhöhle wurde eine Gewebeprobe entnommen und eingeschickt mit dem Untersuchungsergebnis: Überwiegend horizontal geschichtetes Bindegewebe mit fleckförmigem entzündlichem Infiltrat. (Apikales entzündliches Narbengewebe). Im Oktober 2010 war dann der rechte Oberkieferknochen mundhöhlenseitig aufgeplatzt. Das abgeplatzte Knochenstück wurde herausgemeißelt, so dass im Knochen ein Loch zurückblieb. An der Stelle des Loches im Knochen drückt sich seitdem teilweise dieses eklige Sekret besonders konzentriert durch das Gewebe in den Mundraum, Der größte Teil des Sekrets staut sich jedoch im Kiefer, weil es nicht abfließen kann. Dazu bedürfte es einer Eröffnung der Schleimhaut über dem Loch im Kieferknochen. November 2010 wurde der letzte Backenzahn oben rechts gezogen, weil das Sekret extrem gegen ihn drückte. Bei der Zahnextraktion floss ein großer Teil des Sekrets heraus und der Rest sickerte allmählich nach. Gleichzeitig ließ der Druck nach. Aus der zurückgebliebenen Knochenhöhle wurde eine Knochenprobe entnommen und zur Untersuchung eingeschickt. Im „Spongiosaknochen“ wurde eine „fibrotische Veränderung der Knochenmarkräume“ festgestellt. Der Befund lautete: Fokale (reaktive) Ostitis). 2011 hatte ich eine pochende Entzündung im rechten Oberkiefer, Durch Antibiotikumeinnahme trat zwar eine Besserung ein, aber das eklige Sekret im Mund quält mich immer noch Tag und Nacht, und die Kieferschmerzen flammen immer wieder auf, besonders stark im Bereich des extrahierten Weisheitszahnes. Meine Ärzte forschen nicht nach der Ursache meiner Beschwerden, weil sie sich nur auf bildgebende Verfahren stützen, auf denen sie nichts Krankhaftes erkennen können. Die Laborbefunde und die Symptomatik werden komplett ignoriert. Weil sie auf diese Weise keine Diagnose stellen können, behandeln sie mich auch nicht. Seit ein paar Tagen hat sich unter der rechten Gaumenmandel ein Säckchen gebildet, aus dem sich immer wieder stinkende „Eiterwürstchen“ herausdrücken lassen (so wie aus reifen Pickeln). Nach 2 Jahren Martyrium brauche ich dringend Hilfe, denn ich halte die Beschwerden nicht mehr aus. Können Sie bereits aufgrund meiner Beschreibungen eine Diagnose stellen oder haben Sie zumindest eine Idee, was es sein könnte? Sollte das nicht in Ihren Aufgabenbereich fallen, könnten Sie mir dann zumindest jemanden nennen, der sich mit der Symptomatik auskennt?

Frage vom: 2016-08-21 21:43:32 | 2386 | 1234

Antworten (1):

Hallo lieber Patient. Die Situation ist offensichtlich sehr dramatisch und ,meiner Ansicht nach , muss die Behandlung in der Uni Klinik umflogen , . Gute Besserung . Herzliche Grüsse aus Heidelberg .

Antwort vom: 2016-08-22 06:21:54

Dr. Christine Schröder M.A. Heidelberg
Heidelberg

ganzheitlich glücklich

Vielen lieben Dank meine Freundin hat die Überweisung für die kopfklinik in HD für eine Schmerztbehandlung. Vielleicht können Sie uns noch einen Tipp geben was sie noch machen kann... Ganz liebe Grüße

Antwort vom: 2016-08-22 06:49:54

Hallo der Mann von meiner Freundin hat in HD angerufen wegen der Schmerztbehandlung und musste erfahren, dass es keine Schmerztbehandlung in der Kopfklinik gibt. Dürfte ich Ihnen vielleicht Unterlagen zukommen lassen von meiner Freundin? Liebe Grüße

Antwort vom: 2016-08-22 09:27:43