Medizinische Frage an einen Zahnarzt: Behandlung von kleinen Kindern

Bei meiner dreijährigen Tochter müssen eininge Löcher repariert werden. Ich war bereits bei 2 Zahnärzten - einer davon ein spezieller Kinderzahnarzt - beide wollten das Kind gleich in Vollnarkose legen. Ich glaube nicht, daß eine Zahnarztpraxis im Falle eines Narkosezwischenfalls optimal ausgerüstet ist und Helfen kann.Ich hatte bei beiden Zahnärzten irgendwie das Gefühl, daß sie es sich nur möglichst einfach machen wollten. Wie sieht denn in der Regel die Behandlung von kleinen Kindern aus? MfG J.Kaiser

Frage vom: 2009-02-19 11:18:26 | 2386 | 1234

Antworten (1):

Ob bei Ihrem Kind eine Behandlung in Vollnarkose notwendig ist oder nicht, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen spielt dabei eine Rolle, wie gut das Kind bei der Behandlung mitmacht, ob es sich vielleicht total verweigert. Zum anderen ist auch zu beachten, wieviele Zähne restauriert werden müsssen, bzw. wie groß der vorhandene Zahnschaden ist. Auch das Können des behandelnden Zahnarztes ist dabei nicht zu vernachlässigen. Obwohl sicherlich davon ausgegangen werden kann, dass ein spezieller Kinderzahnarzt schon sehr professionell im Umgang und in der Behanldung von Kindern ist. Wird in einer Praxis eine Behandlung unter Vollnarkose, egal ob Kind oder Erwachsener, durchgeführt, muss eigentlich immer ein Anästhesist anwesend sein und den Ablauf überwachen. Da die von Ihnen beschriebenen Praxen damit täglich zu tun haben scheinen, sind sie sicherlich auch auf einen eventuell auftretenden Notfall vorbereitet. Aber vielleicht sprechen Sie den Arzt einfach selbst darauf an. Sicherlich kann er vielen Ihrere Ängste entgegenwirken. Auf jeden Fall sollten Sie mehr Vertrauen in Ihre Ärzte setzen, da nur so eien optimales Behandlungsverhätlnis im Sinne Ihrer Tochter erzielt werden kann. Zum Schluß bleibt noch die Frage zu klären, warum Ihre Tochter überhaupt solch massive Zahnschäden aufweist, dass gleich 2 Zahnärzte eine Behandlung unter Vollnarkose in Erwägung ziehen. Vielleicht wäre es sinnvoll, in Hinsicht auf die Mundgesundheit Ihres Kindes dringend etwas an den vorhanden Mundhygienemaßnahmen zu ändern bzw. die Ursache für die kariösen Schäden aufzudecken.

Antwort vom: 2009-02-19 13:17:05

Praxis Cornelia Köhler / Renate Fiedler
Eilsleben

sparfreundlich geholfen