Analogleistungen

Hallo, ich bin ganz neu bei der privaten KV und habe in den letzten 2 wochen 2 Wurzelbehandlungen bekommen. Da mit dem Einreichen des Kosten und Heilplans und dessen Zusage soviel Zeit vergeht; habe ich die Wurzelbehandlung gestartet bevor ich eine Zusage der Kostenübernahme von der Debeka bekommen habe. Bisher hatte ich nie Probleme mit der Debeka aber habe heute meinen Kosten und Heilplan zurückbekommen und bin etwas erschrocken da sie jedesmal Kosten über ca 400 € nicht übernehmen. Es geht um die Analogziffern 2050 a, 2220a, 3120a und 9100a. Wie kann ich denn nun vorgehen? Die Debeka habe ich heute schon angerufen und die Dame am Telefon meinte, dass Analogleistungen generell nicht übernommen werden. ( ich persönlich habe den Tarif NW + NC) und beim Zahnarzt hieß es auch dass sie die Analogleistungen nicht aus der Rechnung herausnehmen können. Wie kann ich denn nun vorgehen? Es sind noch weitere Behandlungen bei mir geplannt bei der vorraussichtlihc auch jedes mal Analogziffern in Rechnung gestellt werden.. Ich möchte den Zahnarzt nur sehr ungerne Wechseln aber auf Dauer kann ich mir das nicht leisten. Kann ich eine Beschwerde an die Debeka schreiben, dass sie die Analgoziffern eben doch übernehmen müssen?

Frage vom: 2015-09-08 19:41:53 | 2386 | 1234

Antworten (1):

Guten Abend, leider ist das die Masche der Versicherungen vermehrt Leistungen einfach nicht zu übernehmen. Die Begründung lautet oft, dass es medizinisch nicht notwendig sei oder eben die Nichtbeachtung der Analogleistungen. Stellen Sie sich auf die Hinterbeine und legen Sie Widerspruch ein. Und geben sie nicht klein bei. Zur Not nehmen sie sich einen Anwalt. Es lohnt sich, denn in den allermeisten Fällen muss die Versicherung leisten. Alles Gute

Antwort vom: 2015-09-08 21:00:19

Dr. Dr. Rolf Klett und Dr. Gregor Klett
Würzburg

super einfühlsam gekümmert