5 Wochen nach der WSR - immer noch Schmerzen

Guten Tag, meine WSR ist jetzt 5 Wochen her. Leider plagt mich immer noch ein dumpfer, puckernder Schmerz an derselben Stelle. Ich hätte hier gern ein paar Meinungen. Muss der Zahn jetzt raus?

Frage vom: 2009-11-09 14:24:00 | 2386 | 1234

Antworten (93):

ich würde ihnen empfehlen nochmals den behandler aufzusuchen um abzuklären woher die beschwerden kommen, die wunde könnte sich infiziert haben, die wsr war evtl. nicht erfolgreich,lassen Sie es abklären. Ob der zahn entfernt werden muss, kann nur der behandler entscheiden. gute besserung!

Antwort vom: 2009-11-09 14:42:09

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Guten Tag! Bevor der Zahn raus kommt, sollte geprüft werden, ob er a) keine Fehl-/Überbelastung erfährt und b) der sichtbare Teil und auch die Wurzelfüllung dicht nach außen hin abschließen. Das kann aber nur ein Zahnarzt erkennen/entscheiden! Mit freundlichem Gruß Dr. Stefan Klaas

Antwort vom: 2009-11-09 14:42:37

Dr. Stefan Klaas Zahnarzt im Kreis Böblingen
Herrenberg

angstfrei behandelt

Hallo, aus der ferne ist das schwer zu beurteilen, leider können solche Probleme auch nach einen WSR auftreten, diese Beschwerden können mit Antibiotika, einer erneuten Wsr odr wenn nichts anderes noch diese Probleme hervorruft ( siehe Vorredner) durch entfernen des Zahnes behoben werden. mfg

Antwort vom: 2009-11-09 15:09:16

Zahnarztpraxis topDentis Cologne
Köln

ganzheitlich glücklich

Vielen Dank, ich werde mir dann mal einen Termin holen. LG Krischi

Antwort vom: 2009-11-09 15:11:36

Ja ich drück die Daumen ;-)

Antwort vom: 2009-11-09 15:12:46

Zahnarztpraxis topDentis Cologne
Köln

ganzheitlich glücklich

Hallo, ob er raus muss, ist aus der Ferne schlecht zu beurteilen, aber die Überlebenschancen sind wohl nicht mehr die Allerbesten. MfG

Antwort vom: 2009-11-09 19:56:17

Dr. Dirk Haubold
Gera

mein Helfer mit Herz

Hallo, ich war heute bei einer Ärztin. Erstmal versuche ich es jetzt mit einer neuen Aufbiss-Schiene, da mir die alte kaputt gegangen ist. Die enorme Belastung beim Zähneknirschen, zusammen mit dem noch nicht abgeschlossenen Heilungsprozess, könnte schon noch Schmerzen verursachen. Es scheint davon abgesehen auch nicht sooo ungewöhnlich, dass es nach 5 Wochen noch wehtut... Also breche ich jetzt erst einmal nicht in Panik aus, hole mir am Freitag meine neue Schiene ab und beobachte die Schmerzen mal genau. Danke für die Einschätzungen, ich werde hier bestimmt in ein paar Wochen mal schreiben, was draus geworden ist.

Antwort vom: 2009-11-10 15:07:21

Auja bitte, ist für uns auch immer ganz toll

Antwort vom: 2009-11-10 15:28:23

Zahnarztpraxis topDentis Cologne
Köln

ganzheitlich glücklich

Stand der Dinge: Bis jetzt hat sich nicht viel geändert. Die Schmerzen kommen und gehen. Mal sind sie einen halben Tag ganz weg, meistens kommen sie morgens zum Aufstehen plötzlich wieder, bleiben aber jeweils maximal eine Viertelstunde. Unerklärlich. Ich werde noch eine Woche warten, dann machen wir ein Röntgenbild.

Antwort vom: 2009-11-27 10:45:55

Hallo, Sie sagen, Sie haben die Schmerzen immer morgens beim aufwachen/aufstehen. Fragen: Welcher Zahn ist es denn überhaupt? Tragen Sie die Schiene bzw. trugen Sie die Schiene auch in den Nächten, alas Sie dann morgens die Schmerzen hatten? Ist die Schiene im Oberkiefer oder Unterkiefer? MfG

Antwort vom: 2009-11-27 15:10:44

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo! Gestern hatte ich den ganzen Tag überhaupt keine Schmerzen - und auch heute nach dem Aufstehen nicht. Die Schiene ist im Oberkiefer und ich habe sie - seit ich sie bekommen habe - jede Nacht getragen.

Antwort vom: 2009-11-30 09:41:10

Dann scheint die Schienentherapie ja evtl. zu funktionieren. Darauf wollte ich hinaus... Beste Grüsse

Antwort vom: 2009-11-30 13:17:20

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Ja, meinen Sie? Dann hätte das aber ziemlich lange gedauert, bis es anschlägt. Interessant... ich bin nach wie vor auf der Hut. Mal sehen...

Antwort vom: 2009-11-30 13:22:53

...als hätte ich es heraufbeschworen... heute sind die Schmerzen wieder da. ich staune. was ist das bloß? welcher schmerz setzt 2 tage aus und kommt dann wieder zurück?

Antwort vom: 2009-12-01 10:54:37

Das ist z.B. der Schmerz, den Bakterien verursachen, die durch eine (immer noch) undichte Füllung/Wurzelfüllung/Zahnhals oder Krone in Ihren Zahn, der sich nicht mehr wehren kann, eindringen...

Antwort vom: 2009-12-01 12:41:23

Dr. Stefan Klaas Zahnarzt im Kreis Böblingen
Herrenberg

angstfrei behandelt

Interessant und auch beängstigend...sowas erkennt man aber nicht auf einem Röntgenbild, oder?

Antwort vom: 2009-12-01 16:00:05

man könnte nur die folgen erkennen: nämlich die auflösung der knochenstruktur rund um die wurzel verursacht durch die entzündungsreaktion im knochen. sichtbar ist aber erst eine kknochenauflösung von mehr als 30%, das dauert eine gewisse zeit. außerdem ist bei einem resizierten zahn ohnehin ein knochendefekt zu sehen.

Antwort vom: 2009-12-02 14:34:43

Dr. Alexander Hartmann
Passau

sparfreundlich geholfen

Das habe ich mir fast schon gedacht... das heißt dann wohl: Warten oder gleich ziehen lassen. Noch eine WSR am selben Zahn lasse ich nicht über mich ergehen, wenn die Erfolgchancen dann doch so gering sind. Ist es bedenklich, wenn ich noch warte? Ich bin mir nicht so sicher, was mein Zahnarzt und ich jetzt tun sollten. Sehr kompliziert das ganze...

Antwort vom: 2009-12-02 14:50:42

ich würde noch etwas abwarten krischi! geben Sie dem zahn noch eine klitzekleine chance...

Antwort vom: 2009-12-02 14:54:20

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Danke, so werde ich es wohl machen. In ein paar Wochen sind mein Zahn und ich vielleicht schon schlauer. :)

Antwort vom: 2009-12-02 14:57:32

Sooo. Es hat sich viel getan seit meinem letzten Kommentar. Der Zahn ist jetzt raus. Meine Zahnärztin wusste keinen Rat mehr und die Schmerzen kamen und gingen. Sie wollte mich noch zu einer Endo-Spezialistin schicken, aber leider bin ich gesetzlich versichert und kann mir solche Scherze nicht leisten. Also habe ich den Zahn jetzt ziehen lassen. Leider habe ich nicht darauf bestanden, sofort ein Antibiotikum zu bekommen. Nun ist der Zahn seit zwei Wochen raus und die Entzündung wird eher schlimmer als besser. Auch ein Nachbarzahn ist jetzt schon klopfempfindlich und ich habe große Angst, dass dieser jetzt auch befallen ist. Am Montagabend habe ich mit der Einnahme von Clindo-Saar 600mg begonnen, aber die Schmerzen werden nur noch schlimmer. Meine Chirurgin hält mich für eine absolute Heulsuse und mein Arbeitgeber wird mich bald rauswerfen, wenn das so weiter geht. Fragen: - Ab wann sollte Clindo-Saar anschlagen? - Was mache ich, wenn ich als Kassenpatientin nicht mehr weiter komme, aber auch kein Geld für eine private Behandlung habe? - Wie groß ist das Risiko, dass die Entzündung sich schnell ausbreitet und ich nie wieder glücklich werde?

Antwort vom: 2010-02-03 13:24:10

hallo krischi! hmmm, alles sehr unerfreulich insgesamt! also das antibiotikum sollte nach spätestens 48 std. wirken... hilft aber nicht gegen die schmerzen, da vielleicht mal ibuprofen hernehmen. bitte gehen Sie zu Ihrer zahnärztin, um die ursache dieser unklaren beschwerden zu eruieren!!! das sollte jetzt shcon so langsam mal ein ende finden... Sie haben als kassenpatient ein anrecht auf eine wirtschaftlich-notwendige-ausreichende versorgung. die notwendigkeit einer therapie ist ja nun mal gegeben...wurde der nachbarzahn mal untersucht???????

Antwort vom: 2010-02-03 17:30:44

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo Krischi, nun sind ca. 48 Stunden vergangen. Geht es jetzt besser? Wenn nicht: - wieviel Clinda-600 nehmen Sie am Tag? - ist die Wunde schon zugeheilt oder immer noch offen (und ´schmeckt´ vielleicht komisch? - tut die Wunde auffällig weh, wenn Sie von der Seite darauf drücken?

Antwort vom: 2010-02-03 20:59:50

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Ich war gestern Abend noch mal bei der Chirurgin. Sie meinte, dass ein Antibiotikum erst nach 3 Tagen wirkt. Die erste Tablette (3x täglich) habe ich am Montagabend genommen. Gestern Abend wären also 48 Stunden rumgewesen. Die Schmerzen waren heute Morgen noch sehr stark und ich habe Novalgin genommen. Ja, die Wunde schmeckt komisch und beim Drücken von der Seite tut es weh. Wenn es heute Abend (also nach 36 Stunden) nicht besser ist, sollte ich wohl auf ein anderes Antibiotikum umsteigen, oder? Was mich auch wundert: Die Chirurgin sagt zu mir, dass es sowieso erst nach 3 Tagen wirkt, verschreibt mir aber nur Tabletten für insgesamt 4,5 Tage. Ist das richtig so? Sollte man nicht länger behandeln bei so einer starken Entzündung? Der Zahn daneben wurde nicht untersucht - sie Chirurgin hat nochmal einen Blick auf das Röntgenbild von vor ein paar Wochen geworfen und gesagt, da ist nichts. Sie ist der Meinung, dass der Schmerz einfach ausstrahlt. Ich weiß nicht weiter...

Antwort vom: 2010-02-04 09:30:11

Hallo Krischi, für mich hört es sich nach einer infizierten Alveole an (schlechter Geschmack, Druckschmerz der Wunde etc.). Das AB wirkt spätestens(!) nach zwei Tagen, eher früher. Welches nehmen Sie denn? Sollte es sich um eine infizierte Alveole handeln, wäre der bessere Weg, die Wunde nochmal unter Betäubung zu säubern , damit der infizierte ´Schmonz´ komplett aus der Alveole draußen ist und eine schnelle ´saubere´ Abheilung erfolgen kann.

Antwort vom: 2010-02-04 09:57:50

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

sehe ich ebenso wie kollege waller, eine wundrevision wäre angezeigt, wenn die wunde komisch schmeckt und die beschwerden nicht besser werden...stimmt, der schmonz/schlonz muss da raus...und wie gesagt, bitte nicht auf ein anderes antibiotikum umsteigen, der volle wirkungeintritt ist nach 36-48 std. eingetreten...

Antwort vom: 2010-02-04 10:13:22

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Danke. ich habe da oben etwas mit den Tagen durcheinandergebracht Heute Abend wären es schon 72 Stunden!!! Aber ich merke keine Besserung! Es müsste dann heute, nach über 60 Stunden doch schon besser sein? Soll ich jetzt sofort nochmal hingehen? Die Wunde wurde schon am Montag geöffnet und dann habe ich so einen Streifen rein bekommen, der aber schnell wieder rausgefallen ist. Muss ich mir jetzt schon wieder einen neuen Arzt suchen?

Antwort vom: 2010-02-04 10:39:53

Achso: Ich nehme Clinda-Saar 600mg. Ich bin mittlerweile richtig in Panik. Und die Chirurgin ist genervt.

Antwort vom: 2010-02-04 10:52:59

krischi, ob die gernevt ist, ist relativ wurscht! SIE haben die beschwerden...! also hingehen und wunde anschauen lassen

Antwort vom: 2010-02-04 10:59:55

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

ich bin genervt wenn ich höre dass die chirurgin genervt ist. Hätten sie keine beschwerden würden sie ja auch bestimmt nicht hin müssen. Also nicht verunsichern lassen und die wundauffrischung machen lassen, damit endlich wieder alles gut verheilen kann. und nach der auffrischung gelten wieder dieselben regeln: -nicht duernd ausspülen -nicht rauchen, kein alk, keine warmen/heissen -getränke und speisen -kein hochleistungssport -einfach mal in ruhe lassen und das ab wirken lassen liebe grüsse und gute besserung

Antwort vom: 2010-02-04 11:05:11

Praxis Stransky , Angst-Zahnärzte
Offenbach

angstfrei behandelt

Knirschi, ein Drainage-Streifen alleine bringt nicht so viel bei einer infizierten Alveole. Soll die Wunde offen halten,damit das Wundsekret besser abflaufsen kann und soll im ersten Moment desinifizieren. Ist aber nur ein Notbehelf. Der Streifen liegt ja trotzdem nur in/auf dem infizierten "Moder" in der Wunde und der Körper hat Hochleistungsaufgaben, diesen Infektionsballen in der Wunde abzubauen. Besser ist da wirklich die Ausräumung der Wunde, um innerlich saubere Verhältnisse zu schaffen. Wie wär´s denn, wenn Sie einfach einen anderen Kieferchirurge aufsuchen? Würde ich machen, bevor ich mich da einer Ungehaltenheit der jetzigen Chirurgin noch weiter aussetzen würde.

Antwort vom: 2010-02-04 11:38:30

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Soll ich das direkt heute machen lassen, obwohl die Wundauffrischung am Montag schon gemacht wurde? Meine Chirurgin hat von 3 Tagen gesprochen, die das Antibiotikum zum Wirken brauchst. Sie hat damit wohl Unrecht, wenn ich das hier so lese? Es müsste definitiv schon eine deutliche Besserung zu merken sein? Ich habe ja den Verdacht, dass die Entzündung im Kiefer das schlimmste ist und nicht die Wunde. Ich rufe jetzt direkt meine Hauszahnärztin an und frage sie nach einem anderen Chirurgen.

Antwort vom: 2010-02-04 11:45:11

sehr gute idee krischi!!! anrufen, anderer kollege...

Antwort vom: 2010-02-04 11:47:28

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Wahrscheinlich besser so...

Antwort vom: 2010-02-04 20:14:07

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo, ich habe mich also letzten Freitag noch mal aufschneiden lassen. Es ist sofort wesentlich besser geworden. Dieser zermürbende Dauerschmerz ist bis gestern weggeblieben. Immerhin 4 Tage! Ich war wirklich sehr erleichtert. Heute fängt es aber schon wieder leicht an. Das Antibiotikum hatte ich zu Ende genommen - die letzte Tablette war Samstag früh. Am Freitag gehe ich zum Fäden ziehen und hoffe, dass der neue Anflug der Entzündungsschmerzen nicht bedeutet, dass alles wieder von vorn losgeht.

Antwort vom: 2010-02-10 12:55:08

Hallo Krischi, das muss jetzt nicht gleich was schlimmes bedeuten (wunden ´arbeiten´ manchmal noch). einfach mal abwarten und, wenn es sich in stärkere schmerzen oder pochen wandeln sollte, dann kieferchirurgen kontaktieren. falls sie raucher sind, dann beser lassen!

Antwort vom: 2010-02-10 13:06:35

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

das glaube ich eigentlich nicht, es ist eine frische wunde und die darf noch ein paar tage schmerzen, zudem pieksen die fäden auch noch oft. bitte geben sie der ganzen sache eine chance.

Antwort vom: 2010-02-10 13:54:39

Zahnarztpraxis topDentis Cologne
Köln

ganzheitlich glücklich

Zum ZA gehen und mit ihm Procedere besprechen. Anhand eines aktuellen Rö-Bildes und der klinischen Situation (Knochenrand, Grösse des wurzelwärtigen Defektes usw.) gemeinsam mit Doktor dann eine Entscheidung zum Schicksal des Zahnes fällen. MfG

Antwort vom: 2010-02-10 16:09:39

DENTALSPECIALIST HAMBURG in PRAXISKLINIK JUNGFRAUENTHAL Prof. inv. Dr. Jürgen Krohn M.Sc. M.Sc. M.Sc.
Hamburg-Harvestehude

sparfreundlich geholfen

...was spätestens am freitag beim fädenziehen geschieht

Antwort vom: 2010-02-11 01:43:42

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo, der Zahn ist übrigens schon lange weg ;) Ich kenne mittlerweile den pochenden, zermürbenden Schmerz meiner Kieferentzündung sehr gut. Und ich weiß: Die Entzündung ist noch da. Letzten Freitag hat die Chirurgin alles großflächig geöffnet, gereinigt und auch noch ein bisschen was abgefräst. Ein paar Tage lang war es wirklich wirklich gut und das Pochen war weg. Seit gestern ist es sehr deutlich wieder da und ich heule nur noch. Nicht weil der Schmerz mich umbringt, sondern weil ich nicht mehr weiter weiß. Was, wenn die Entzündung tief im Knochen ist, da wo früher die Wurzel festsaß und entzündet war? Da kommt man ja von oben gar nicht ran? Ich habe nachher noch einen Termin. Aber was soll die Chirurgin noch machen? Von außen sieht man ja nichts... und die Wunde wurde sehr gut gereinigt. Bis Samstag früh hatte ich noch Antibiotika genommen und ab Mittwoch war das Pochen wieder da. Also brauche ich mehr Antibiotika??? Ich bin wirklich verzweifelt :(

Antwort vom: 2010-02-11 10:48:07

Ojeh krischi, dass ist ja tragisch, dass da noch keine ruhe rein kommt. es ist so schwer, von hier aus die situation zu beurteilen und die kieferchirurgin hat da einfach ´heimvorteil´, was das kennen der situation betrifft. eines zur beruhigung: durch erneute antibiotikagabe (hoch/höher(?) dosiert über einen längeren zeitraum, würde man die verbliebene entzündungen in jedem fall in den griff bekommen. wichtig ist jetzt nur, nochmal zu sehen, was mit der wunde immer noch los ist. entzündeter knochen hat eine längere ausheilungszeit, als entündetes wundgewebe (zahnfleisch), weil er schlechter durchblutet ist und damit die regeneration langsamer ist. sagen sie uns bescheid, was die kieferchirugin heute sagte.

Antwort vom: 2010-02-11 12:54:29

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Vielen Dank an alle für die guten Ratschläge und den Beistand. Ich habe wieder Hoffnung. Ich habe jetzt ein neues Antibiotikum (Roxithromycin 300mg) für 10 Tage (nicht nur 4,5 Tage wie letztes Mal). Wenn es damit nicht besser wird, laufe ich zu einem Homöopathen und lasse mal überprüfen, warum mein Körper keine Lust mehr hat. Von Außen sieht übrigens alles super aus und die Fäden wurden gestern gezogen. DANKE!

Antwort vom: 2010-02-12 09:09:53

hallo krischi, wunderbar, läuft doch alles, wie angekündigt, und es wird jetzt jeden tag besser werden. würde an Ihrer Stelle nebenbei noch ZINK einnehmen. zink unterstützt die immunabwehr und ist in der traditionellen chinesischen medizin ein zentraler punkt für die energetik (>nierenmeridian etc.). holen Sie sich in der apotheke ein zinkpräparat (normale tabletten, keine brausetabletten!) und nehmen davon pro tag 50 bis 60 mg ein. entgegen evtl. anderer empfehlungen nehmen Sie es nicht morgens und abends verteilt, sondern die 50/60 mg komplett am frühen abend (optimale resorbtion für zink zwischen 17 und 19 uhr!). das ganze machen Sie 3 bis 4 wochen.

Antwort vom: 2010-02-12 09:34:42

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo! Super Vorschlag, ich habe mir sofort ein Zink-VitaminC-Histidin Präparat besorgt. Heute ist Tag 4 des neuen Antibiotikums. Die Schmerzen sind zwar noch da, haben sich aber verändert. Ich spüre die Entzündung noch, aber mal sehen. Mental geht es mir zumindest jetzt besser, weil ich wieder Hoffnung habe. Danke an alle hier im Forum. Es wird schon :)

Antwort vom: 2010-02-16 12:11:49

toi, toi, toi !!!! ... und irgendwann nochmal feedback geben ;-)

Antwort vom: 2010-02-16 12:19:23

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

@krischi: na gott sei dank wird es besser... ja auch der herr kollege waller zaubert aus dem hut seinen riesigen erfahrungsschatzes;-)

Antwort vom: 2010-02-16 12:27:31

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

@sandra: danke für die ´blumen´, das ist ja gleich ein riesen strauß!!! brauchst du was? was kann ich für dich tun ..??? ;-)))))))

Antwort vom: 2010-02-16 16:17:03

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

@uli: nö, ich brauch nix...;-)))aber wenn du krischi so gut helfen konntest mit der zinkempfehlung... ist das doch aus ein ausm hut zaubern...;-)

Antwort vom: 2010-02-16 16:36:38

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Sooooo. Zwischenbericht. Momentan habe ich durchschnittlich 2x am Tag eine Schmerzattacke (die Schmerzen sind wieder wie vorher). Gestern war ein schmerzfreier Tag, dafür ist heute wieder alles beim Alten. Mein derzeitiges Antibiotikum nehme ich noch bis morgen. Derweil habe ich mich von der chirurgischen Praxis verabschiedet und spiele mit dem Gedanken, zu einem Homöopathen zu gehen. Eine Blutuntersuchung wäre vielleicht auch nicht ganz doof. Dass da etwas nicht stimmt, scheint mir fast sicher. Die Chirurgin meinte am Schluss auch, dass solche Dauerschmerzen durchaus psychische Ursachen haben können. Das klingt zwar erstmal wie eine Beleidigung, aber auszuschließen ist das sicherlich nicht. Eine Knochenentzündung jedenfalls würde man sowieso erst in frühestens drei Monaten auf dem Röntgenbild erkennen - und deshalb müsse ich mich sowieso gedulden. Nunja. Ich habe mich heute noch einmal meiner Hauszahnärztin anvertraut und werde nun mal ein paar alternative Schritte einleiten. Das könnte teuer werden :(

Antwort vom: 2010-02-22 08:47:56

oh man krischi das ist aber inzwischen eine neverending-story...also an die psychische komponente glaube ich definitiv nicht, solche aussagen kommen immer dann, wenn der behandler nicht weiter weiß...ich bin der meinung, Sie sollten sich einem anderen chirurgen mal anvertrauen! ob Ihnen ein heilpraktiker weiterhelfen kann... ich wage es zu bezweifeln! aber versuchen Sie es! ich sehe da bei Ihnen eine gewisse verzweiflung, zu recht!

Antwort vom: 2010-02-22 09:00:50

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo Krischi, sehe es genauso, wie meine Kollegin: ich glaube auch nicht an die psychische Ursache und finde auch, dass wirklich noch einmal ein anderer Behandler/Chirurg ein Auge darauf werfen sollte. Da Sie ja immer noch in der Antbiose sind, sollten die Beschwerden rückläufig sein und nicht wieder erwachen. Waren Sie oder gehen Sie heute zu Ihrer Hauszahnärztin? Mal schauen, was sie feststellen kann.

Antwort vom: 2010-02-22 09:25:21

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Ich war heute. Sie möchte gegen Ende der Woche ein neues Röntgenbild machen. Wenn ich jetzt noch einmal zu einem neuen Chirurgen gehe, dann wäre das schon der dritte. (Obwohl die letzten Beiden NACH dem Ziehen des Zahns kein Röntgenbild mehr gemacht haben). Hach, ich weiß es doch auch nicht...

Antwort vom: 2010-02-22 09:28:39

ich hätte da ein dumme frage, nach der langen vorgeschichte: sind Sie denn sicher von der lokalisation des schmerzes her, dass es wirklich der zahn ist/war. manchmal seiht man den wald vor lauter bäumen nicht. und manchmal hat man eben flöhe und läuse gleichzeitig. soll heißen, vielleicht kommen die schmerzen von einem anderen zahn????

Antwort vom: 2010-02-22 13:15:27

Dr. Alexander Hartmann
Passau

sparfreundlich geholfen

@alex: die frage ist durchaus berechtigt, wobei ich an eine ostitis glaube, bei der langen geschichte...

Antwort vom: 2010-02-22 14:35:36

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo! Tatsächlich war ich mir bei der Lokalisation zuletzt unsicher und habe das auch bei sämtlichen Ärzten angesprochen. Auf dem Röntgenbild, das vor dem Ziehen des Zahns gemacht wurde, konnte man aber am Nachbarzahn nichts erkennen. Der Schmerz - so sagte die Chirurgin - kann schon mal ausstrahlen und diese Klopfempfindlichkeit hervorrufen, die der Nachbarzahn nach dem Ziehen hatte. Ein neues Röntgenbild am Freitag wird hoffentlich mehr erzählen können. Blöde Frage: Was ist denn eine Ostitis? Klingt gefährlich. Muss ich Angst haben?

Antwort vom: 2010-02-22 14:42:17

> immer noch entzündeter Knochen

Antwort vom: 2010-02-22 14:54:26

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

ANGST. Stimmt es, dass man das frühstens in 3 Monaten auf einem Röntgenbild sehen würde? Was passiert, wenn ich diese drei Monate noch abwarten muss? Was TUT man gegen eine Ostitis. Fragen über Fragen.

Antwort vom: 2010-02-22 14:57:18

hallo krischi! bei einer ostitis kann eine erneute chirurgische wundrevision( also aufmachen knochen anfrischen) durchaus sinnvoll sein, eine antibiose( die Sie ja noch machen) und ein hochdosiertes schmerzmittel nehmen, wenn ibuprofen nicht den gewünschten effekt erzielt, bietet sich manchmal die gabe von diclofenac an, wobei ich da retardkapseln favorisiere, die über den tag verteilt immer wieder eine geringe dosis abgeben!

Antwort vom: 2010-02-22 15:06:46

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Oha. Also ein drittes Mal aufmachen. Genau dasselbe (incl. Knochenauffrischung) wurde ja neulich wieder gemacht. Aber wenn es hilft, mach ich das natürlich GERNE nochmal. Schluck. Kann man das denn auf dem Röntgenbild sehen?

Antwort vom: 2010-02-22 15:16:12

ja man müsste es sehen können, da sich die struktur des knochens verändert. wenn man das vergleichsbild zu vorher( also nach der extraktion des zahnes zur hand hat), kann man unterschiede ( sollte dem so sein, dass es eine ostitis ist) erkennen...

Antwort vom: 2010-02-22 15:26:10

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Nun meinten die Chirurgen aber, dass man es aufgrund des sowieso gerade nachwachsenden Knochens nach einer WSR noch gar nicht richtig erkennen könne. Deshalb soll ich wohl eigentlich 3 Monate warten... Sehen Sie das anders?

Antwort vom: 2010-02-22 15:39:42

nun einfach so drei monate warten? man sieht einen defekt von der extraktion, aber wenn sich dort eine entzündung ausbreitet, dann sieht man das auch...dann ist die knochenstruktur um die extraktionshöhle definitiv aufgelockert, unscharf begrenzt und verändert...

Antwort vom: 2010-02-22 15:44:49

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo! Stand der Dinge: Ich habe wieder Hoffnung! Nach 11 Tagen Antibiotikum ist der pulsierende Entzündungsschmerz weggegangen. Geblieben ist ein anderer Schmerz, der aber erträglicher ist und mich nicht so auf die Palme bringt. Dieser Schmerz kommt im Durschnitt drei mal täglich und bleibt für eine Stunde. Mein Bluttest war einwandfrei und ich stärke jetzt mein Immunsystem so gut es geht. Ein Röntgenbild wurde jetzt doch nicht nochmal gemacht. Sollte der pulsierende Schmerz wiederkommen, lass ich sofort eines machen und dann ist es Zeit für noch härtere Maßnahmen.

Antwort vom: 2010-03-03 17:52:14

man man man krischi, ich hoffe, dass das bald mal ein ende hat mit den beschwerden...!

Antwort vom: 2010-03-03 17:54:45

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

geht mir genauso! finde es aber klasee, das Sie uns immer wieder auch ein feedback geben (so lernen auch wir dazu)!

Antwort vom: 2010-03-03 19:45:21

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo, ich wollte nur mal einen Stand der Dinge durchgeben, fall es jemanden interessiert. Ich wurde in eine Schmerztherapie überwiesen, auf die ich nun einen Monat warten muss (" Privat oder Kasse? Achso, ja, dann hätten wir etwas in vier Wochen"... Die Schmerzen sind jetzt wieder ziemlich schlimm und treten jeden Tag auf. Ein erneutes Röntgenbild beim Chirurgen hat keine neuen Erkenntnisse gebracht. Von außen sieht alles gut aus. Nun muss ich irgendwie die nächsten Wochen überbrücken und hoffen, dass ich nicht schmerzmittelabhängig werde. Hölle.

Antwort vom: 2010-04-07 09:33:12

man man man krischi, das klingt nicht berauschend!das zieht sich ja jetzt schon eeeeewig hin. ja ist fein unser system mit privat und kasse, nicht wahr?ich könnte k***** bei solchen aussagen für eine terminvergabe...das wird aber nicht in allen praxen so gehandhabt, zum glück! hat sich der schmerz verändert krischi?wurde schon mal an eine nervirritation gedacht, die neurologisch abzuklären wäre?

Antwort vom: 2010-04-07 10:13:55

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hm, ich gehe davon aus, dass so etwas in der Schmerztherapie gemacht wird...? Oder nicht?

Antwort vom: 2010-04-07 12:49:23

krischi ist der schmerztherapeut neurologe oder anästhesist?

Antwort vom: 2010-04-07 13:52:39

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Achso! Ich glaube Anästhesist. Ich muss also eigentlich zum Neurologen? Dann ruf ich mir mal einen an :)

Antwort vom: 2010-04-07 22:39:37

Hallo Krischi, das hört sich wirklich nicht gut an. Mich interresiert es, wie es mit Ihnen weitergeht ! Auf eine Schmerztherapie sollte man eigentlich nicht 4 Wochen warten müsen !!!! Was soll das sein ? Ich wollte nicht 4 Wochen warten ! Gruß

Antwort vom: 2010-04-07 22:54:11

Praxis Stransky , Angst-Zahnärzte
Offenbach

angstfrei behandelt

krischi mir wäre der neurologe lieber....! bitte halten Sie uns auf dem laufenden!

Antwort vom: 2010-04-08 07:45:03

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Es gibt Neuigkeiten: Gestern habe ich es vor Schmerzen nicht mehr ausgehalten und bin zu meiner Zahnärztin. Sie guckte sich nochmal das neue Röntgenbild vom Chirurgen an und entdeckte zwei oder drei kleine weiße Punkte - vielleicht Reste von der ursprünglichen Wurzelfüllung? Sie hatte schon mal kurzzeitig den Verdacht, dass mein letzter Zahnarzt beim Füllen der Wurzel die Außenwand perforiert hat und ein wenig von der Wurzelfüllung ausgetreten sei. Mit dem Ziehen des Zahns hätte das erledigt sein müssen, aber vielleicht sind die weißen Punkte ja tatsächlich noch Reste davon. Ich bin mal wieder entsetzt, dass der Chirurg sich das Bild anguckt und sagt "da ist nix", obwohl da sehrwohl etwas zu sehen ist. Nächsten Mittwoch gehe ich zu einem anderen Chirurgen, der auch noch mal eine Meinung dazu abgeben soll (ja, der dritte mittlerweile!). Bis dahin: Schmerzmittel, Schmerzmittel, Schmerzmittel. Ich bin ebenfalls entsetzt, dass man mit so starken Schmerzen trotzdem noch so lange auf seine Termine warten muss.

Antwort vom: 2010-04-09 09:47:26

hallo krischi, ich will da nicht zu viele hoffnungen wecken, etwas wurzelfüllmaterial kann m.E. nach nicht solche beschwerden verursachen... das verkapselt sich! ich bin nicht mehr so ganz auf dem laufenden, was das ein zahn im unterkiefer oder im oberkiefer?...

Antwort vom: 2010-04-09 09:55:34

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Mist. Wirklich nicht? Mist. Dann weiß ich's auch nicht. Es ist der Unterkiefer.

Antwort vom: 2010-04-09 11:59:07

krischi gut, ich war fast sicher, dass es im uk war!ich gehe mitlerweile davon aus, dass der unterkiefernerv( nervus alveolaris inferior) irritiert wurde im rahmen der wsr!ein so lange andauerndes entzündungsgeschehen nach wsr und beseitigen der ursache, sprich dem zahn, wäre höchst ungewöhnlich. das spricht für eine nervläsion!was Sie tun können bis zum termin beim spezialisten wäre die einnahme von neurobion forte, ein hochdosiertes vitamin B präparat! falls es der nerv ist, dann wunderbar, falls es das nicht ist, schadet es aber auch nicht... bitte verschreiben lassen...herrje, das ist wirklich ein drama bei Ihnen!ewig beschwerden, ewig da rumtherapiert, ewig auch nen spezialistentermin warten.... das tut mir wirklich in der seele leid!

Antwort vom: 2010-04-09 12:03:29

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Danke für den Tipp, ich werde mir das Zeug direkt holen! Es ist verschreibungspflichtig? Dann muss ich jetzt einen Arzt bestechen, damit er es mir verschreibt. Hach, ein Spaß! DANKE! :)

Antwort vom: 2010-04-09 16:18:20

Hier bin ich mal wieder mit dem Stand der Dinge (ich werde eines tages ein buch drüber schreiben, hahah) Am 23.4. wurde ich erneut aufgeschnitten. Die Reste der Wurzelfüllung, die mein ehemaliger Zahnarzt hinterlassen hatte, wurden ausgeräumt und auch der Knochen mal wieder aufgefrischt. Dies soll nun wirklich die letzte OP gewesen sein, denn ich hab keinen Bock mehr. Wegen dieser OP habe ich meinen Termin beim Schmerztherapeuten (Anästhesist) leider absagen müssen. Ist aber ok, da ich ja sowieso eher einen Neurologen brauche...offenbar...? Die Schmerzen haben ein paar Tage nach der letzten OP Ruhe gegeben, kamen dann aber mit Pauken und Trompeten wieder. Letzten Endes stand ich eines Morgens in der Notambulanz eines Berliner Krankenhauses und habe einen halben Tag meinen 1000 Röntgenbildern hinterhertelefoniert. Mit noch mehr Stress, aber ohne Ergebnis bin ich dann mittags wieder nach Hause gegangen. Args! Wer schon mal höllische Dauerschmerzen hatte (guter Vergleich vielleicht: Bandscheibe?), der weiß wie das an die Substanz geht. Auf die Empfehlung eines bekannten bin ich zu einem Allgemeinmediziner gegangen, der sich auch sehr eingehend mit ganzheitlicher / alternativer / chinesischer und wassweißich für Medizin beschäftigt. Außerdem war ich jetzt schon zweimal beim Osteopathen. Beide haben eine Riesen-Wahnsinns-Super-Blockade gefunden. Nun fragt sich, was zuerst da war - die Schmerzen oder die Blockade? Nunja. Weiß man nicht. Jedenfalls hat mich der ätherische Allgemeinmediziner direkt an einen Orthopäden (Halswirbel/Bandscheibe/Nerv) und einen Neurologen überwiesen. Die Orthopädin, bei der ich heute war, ist zufällig gleichzeitig Neurologin und angehende Schmerztherapeutin (es gibt doch noch einen Gott!) und hat mich jetzt unter ihre Fittiche genommen! Sie sagt, dass es sehr nach Neuropathischen Schmerzen klingt bei mir. Seit heute nehme ich LYRICA. Ich bin gespannt. Die Nebenwirkungen sollen ja dramatisch sein - aber alles ist besser als der Dauerschmerz. Ich wette, dass mein Zahnarzt schon irgendwo in der Akte das Wort 'Psycho' hingekritzelt hat, da ich zunehmend weinerlich geworden bin :( herrje... So, nun drückt mir die Daumen, dass LYRICA mir hilft!

Antwort vom: 2010-05-19 21:17:04

krischi wenn nicht Ihnen, wem dann sollen wir die daumen drücken mit diesem zahndrama ? ps.: lassen Sie den zahnarzt doch kritzeln was er will, was kratzt es eine eiche....;-))) ich drücke ehrlich die daumen, dass Sie jetzt endlich mal zur ruhe kommen!

Antwort vom: 2010-05-20 09:22:08

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Krischi, auch von mir kommt großes Daumendrücken. Sandra hat recht: wenn nicht Ihnen, wem dann! Alles Gute!!!!

Antwort vom: 2010-05-20 11:37:23

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

es geht mir gut! ich habe keine schmerzen! dass ich das noch erleben darf! danke für's durchhalten an alle! und: bitte weitersagen. für die nächsten patienten mit unerklärlichen dauerschmerzen! :)

Antwort vom: 2010-05-23 22:57:14

Hallo Krischi, ich glaube, daß ist der zeitlängste Thread dieses Forums und wenn mit Ihrem neuen Bericht tatsächlich zu Ende kommen sollte, dann würde mir ein Stein vom Herzen fallen!!! Nicht wegen der Länge des Threads, sondern weil hoffentlich endlich ein Erfolg bei Ihnen vorhanden ist. Es ist eine so unglaubliche Historie (und nicht leicht nachzuvollziehen), daß vorher keinerlei Probleme vorhanden waren, und dann mit der Oralchiurgie sich zeitgleich die Blockaden so eminent manifestierten. Drücke so sehr die Daumen, daß es jetzt so hoffnungsvoll bleibt und danke Ihnen für das neue feedback! LG!!!

Antwort vom: 2010-05-24 01:52:33

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo Krischi, wie gehts Dir? Wieseo spricht dich keiner auf Trigeminsneuralgie an und noch viel beser warum behandelt dich keiner drauf und läßt dich durch diese Odyssee gehen? lg

Antwort vom: 2010-07-25 22:06:30

weil es evtl. keine trigeminusneuralgie ist...

Antwort vom: 2010-07-26 07:18:19

Zahnarztpraxis am Kapuzinerplatz - Ulrich Waller
München

ganzheitlich glücklich

Hallo, danke der Nachfrage! Ich bin noch mit dem Thema beschäftigt und stelle mich nächsten Monat in einer Schmerzklinik vor. Von Trigeminusneuralgie habe ich noch nichts gehört, aber ich glaube auch nicht, dass ich davon betroffen bin, denn (habe mal gerade nachgelesen) -Berührungen können den Schmerz nicht auslösen -Der Schmerz dauert manchmal Stundenlang (nicht Minutenlang, wie man bei Trigeminusneuralgie sagt) Ich habe es geschafft, mit Ausdauersport ein wenig entgegenzuwirken, also ist es wohl eine rein psychische Sache denke ich. Ich werde in jedem Fall eine Schmerztherapie anfangen, wenn ich denn mal einen Platz bekomme. Das kann als Kassenpatient schon mal ein wenig dauern. Auf jeden Fall werde ich mir nicht mehr im Mund rumfummeln lassen. Die Zahnlücke bleibt, von einem Implantat oder eine Brücke werde ich absehen.

Antwort vom: 2010-07-27 09:38:26

Übrigens: Beim MRT war alles in Ordnung.

Antwort vom: 2010-07-27 09:39:27

Hallo Krischi! Ich weiß nicht ob du hier noch regelmäßig liest, aber ich bin eben auf deine Geschichte gestossen, weil ich nach Leuten mit wochenlangen Zahnschmerzen gesucht hab wie ich sie im Augenblick leider auch habe. Ich würde mich gerne mal mit dir austauschen. falls dus liest kannst du ja einfach mal kommentieren, dann könnten wir irgendwie kontakt aufnehmen. grüße

Antwort vom: 2010-09-10 14:37:02

Hi Krischi, ich hoffe sehr das Deine Schmerzen besser geworden sind. Am allerschönsten wäre es , wenn sie ganz weg wären. Was Antibiotika betrifft, so kann es auch Situationen geben, wo ein Antibiotikum nicht anschlägt, weil es nicht die Keime abdeckt, die betroffen sind. Dann kann es zu einer Keimverschiebung kommen. Da hilft dann oft ein Abstrich und ins Mikrolabor und siehe da, es sind dann plötzlich ganz andere Antibiotika als die , die man verschrieben bekam, die gegen genau die Keime wirken , die eine Entzündung hervor rufen. ABer, da bei Dir ja die Wunde zugeheilt ist und es nicht nach einer Entzündung aussieht. Ich hatte ein starkes Pochen nach einer Extraktion, war sehr schlimm. Bin auch zum Arzt und habe die Wunde anfräsen lassen usw. Und Die Wunde verheilte sehr gut und das Pochen blieb und die Schmerzen. Enstanden sind 3 kleine Kugeln unten am Knochen. Was das war weiß ich nicht, aber sie wurden mir weg gemacht. Die Schmerzen kamen bei mir von der Überbelastung des übrig gebliebenen Zahnes ( Zwei Backenzähne weg und der Zahn davor hat einfach zuviel Gewicht / Belastung. Auch die Kugeln kamen davon. Ich hoffe auf jeden Fall das es Dir besser geht. Und ich denke das Schmerzen im Mundbereich sehr viele Ursachen haben können 8 auch wenn auf dem Röntgenbild nichts zu sehen ist ). Eines noch, Du magst kein Implantat und kein Zahnersatz. Lass Dir unbedingt in diese Lücke ein Zahn machen, es gibt ja Interimsprothesen ( wenn Du keinen Eingriff mehr willst ). Oder andere Fromen von Zahnersatz, Hauptsache in die Lücke kommt was hinein, weil sonst sind neue Schmerzen ..vorprogrammiert. Das ist bei mir so gewesen, in die Lücke Wandern ( verschieben, wachsen) die Anderen Zähne und die Kontakte stimmen dann nicht mehr zueinenander und so kommt es dann zu Abschleifungen ( und diese tun richtig weh ). Und auch der Obere Zahn wird weiter runter wachsen, weil unten keinen Gegenkontakt mehr da ist, dass bedeutet das der zahnhals dann freiliegt und anfängt weh zu tun. Eine Zahnlücke zu füllen ist unheimlich wichtig für die anderen Zähne. Viele liebe Grüße und ich drücke Dir die Daumen das Du gesund wirst. summerteeth

Antwort vom: 2010-09-10 18:54:41

Hi Julia, hier bin ich! Klar können wir uns mal austauschen! Lieber hier oder per E-mail? LG Krischi

Antwort vom: 2010-09-13 09:23:17

Ach, und hi Summerteeth! Danke für deine Tips - ja... erstmal mache ich jetzt die Schmerztherapie. Davor fummelt mir niemand mehr an meiner Zahnlücke herum! Diese ganze Scheiße zieht einen endlosen Rattenschwanz nach sich. Hab ich noch ein bisschen Zeit, bevor mein Gebiss sich verschiebt? Ich trage nachts eine Aufbiss-Schiene (mit ordentlich Druck drauf, aber hallo!), das sollte den Prozess doch schon mal verlangsamen?

Antwort vom: 2010-09-13 09:26:43

das wäre super :) wenn ud magst melde dich einfach mal unter jaded@live.de

Antwort vom: 2010-09-13 11:05:06

Hey Julia, ist meine Mail angekommen? Wie geht es dir jetzt?

Antwort vom: 2010-09-29 16:52:58

Krischi - da sucht Sie jemand:

Antwort vom: 2012-02-18 21:11:03

Dr. Stefan Klaas Zahnarzt im Kreis Böblingen
Herrenberg

angstfrei behandelt